Palad Khik – das Penis Amulett

Palad Khik

 

Der Palad Khik ist eine besondere Form der Thai Amulette und ist in Form eines Penis geschnitzt. Dieses Thai Amulett gibt es in verschiedenen Größen. Kleine Palad Khik werden am Körper getragen, große als Opfergaben z.B. am Tuptim Schrein in Bangkok und an der Phra Nang Cave (Hölle) in Krabi aufgestellt.
Der Palad Khik wurde im 8.Jahrhundert von Khmer Mönchen nach Thailand gebracht. Die ersten Phallus Amulette waren dem Hindu Gott Shiva geweiht und sind verwandt mit den in Indien verwendeten Shiva Lingam (Linga). Erst später änderten sich die Amulette und wurden zu Ehren Buddhas hergestellt. Palad Khik werden überwiegend aus Holz gefertigt, können aber auch aus Horn, Metall, Knochen oder Elfenbein bestehen. Die Amulette werden von hierauf spezialisierten Thai Mönchen gefertigt. Bei der mitunter mehrtägigen Weihe wird der Palad Khik mit alten überlieferten Schriftzeichen in Pali beschriftet und erhält die magischen Eigenschaften. Einige berühmte Spezialisten auf diesem Gebiet sind: Luang Phor Kit und sein Schüler Luang Phor Ler. LP Fak Luang Phor Yi, Archan Heng Prywan, Luang Phor Suk und sein Schüler LP Kuay. Luang Phor Pern.
Die Amulette werden überwiegend von Männern verwendet. Palad Khik Amulette werden, im Gegensatz zu Buddha Amuletten, auch in der Hosentasche und unterhalb, der als unrein geltenden, Gürtellinie getragen. Oft wird das Amulett mit Hilfe einer Kordel, gerne in Verbindung mit einem Tarkut, um die Hüfte gebunden. Hierbei wird das Palad Khik niemals direkt neben dem echten Penis getragen. Es ist durchaus üblich mehrere Palad Khik zu tragen, da jeder eine andere Bedeutung, je nach Weihe des Mönches, haben kann. Die Bedeutung der Palad Khik Amulette sind: Glück im Allgemeinen, Glück im Spiel, Schutz vor Verletzungen (Messer oder Kugeln), Attraktivität gegenüber dem anderen Geschlecht, geschäftlicher Erfolg, Schutz vor Krankheiten, gute zwischenmenschliche Beziehungen, gegen schlechte Energie, gibt Metta, die Geschlechtsorgane werden vor magischen Verletzungen geschützt.
Die Amulette werden aber auch von Frauen verwendet, aber niemals um die Hüfte getragen. In der Handtasche mitgeführt schützt es vor Überfällen, Diebstahl, Vergewaltigungen und sorgt für gute Geschäfte und Gesundheit.
Bei der Verwendung eines Palad Khik wird der Kopf des Amulett gerieben und ein Mantra gesprochen. Mitunter wird auch ein Tropfen gesegnetes Öl auf das Amulett geträufelt.
Die Amulette der berühmten Mönche sind selten und erzielen unter Amulettsammlern sehr hohe Preise. Die überwiegende Zahl der auf Amulettmärkten angebotenen Palad Khik sind nicht geweiht.