Silber – Silberschmuck – Mythos und Bedeutung

Silberschmuck

In den alten Kulturen war Silber und Silberschmuck oft mehr als ein wertvolles Edelmetall. Silber war eines der Metalle welches als erstes von Menschen genutzt wurde, da es in reiner Form natürlich vorkommt. Dem Silber wurden mystische, esoterische und auch magische Bedeutungen zugeschrieben.

Im alten Ägypten gab es Vorkommen von Gold und Elektron (oder auch Elektrum genannt, eine natürliche Gold-Silber Legierung). Mit Elektron wurden die Abschlusssteine der Pyramiden beschichtet. Die Edelmetalle stammen aus Nubien oder den Bergen in der Wüste im östlichen Teil des Landes. Es gab aber keine Silbervorkommen und es gab kein Wort für Silber. Es wurde als „weißes Metall“ bezeichnet. In den alten Dynastien war Silber und Silberschmuck wahrscheinlich wertvoller als Gold. Erst später ca. 2000 vor Christus war glänzende Edelmetall, durch Importe, häufiger verfügbar. Der Wert von Silber sank auf die Hälfte des Goldpreises. Die alten Ägypter glaubten, das die Knochen ihrer Götter aus Silber bestanden und ihr Fleisch aus Gold.

Die Farbe Silber steht in vielen Kulturen für übersinnliche Fähigkeiten. Es öffnet für mediale Fähigkeiten, reinigt und gleicht aus. Die Farbe Silber schützt vor negativen Energien.

Silber wird bei der Zuordnung von Planeten, dem Mond zugerechnet und verkörpert Reinheit und Jungfräulichkeit. Es repräsentiert in vielen Kulturen den weiblichen Aspekt.

In der mittelalterlichen Alchimie stellt Silber den reinen Zustand der „Prima Materia“, dem Urstoff dar. Prima Materia bedeutet erste Materie oder auch Urmaterie und wurde von Aristoteles ausführlich behandelt. Silber wird der alchemistischen Lehre nach dem weiblichen Aspekt „Luna“ zugeordnet.

Druiden nutzen Silber gegen Rheuma. Laut Überzeugung der Druiden können Finger, an dem ein Silberring getragen wird, kein Rheuma bekommen.

In der christlichen Deutung werden Silber und der Mond der Jungfrau Maria zugewiesen und steht für Reinheit. Im christlichen Glauben wird Silber mit Keuschheit, Beredsamkeit und Reinheit verbunden.

Beim chinesischen Yin und Yang Prinzip wird Silber dem weiblichen Yin zugesprochen.

In der Traumdeutung sind Silbermünzen Symbole für positive weibliche Werte. Erscheint Silber im Traum, bedeutet dies, dass eine Person oder ein hilfreicher Gegenstand, zwar in einiger Entfernung, zur Verfügung steht.

In der esoterischen Lehre wird Silber als ein Empfänger für Energie betrachtet. Es wird dem Planeten Mond und dem Element Wasser zugerechnet.

Silber wird den Gottheiten Isis, Diana, Luna, Selene und Lucina zugeordnet.

In der Steinlehre wird Silber mit Jade, Lapislazuli, Smaragd und Perlen assoziiert und ergänzen ihre Wirkung.

In der Magie wirkt Silber als „Liebe anziehend“ und stellt den Kontakt mit dem Unterbewusstsein her. Negative Einflüsse werden von Silber reflektiert. Es werden ihm magische Kräfte wie Liebe, Übersinnliches, Träume, Frieden und Schutz zugesprochen. In der Ritualmagie wird es bei der Invokation (Herbeirufung von Geistwesen) verwendet.

Die zugeschrieben Eigenschaften entbehren meist einer rein wissenschaftlichen Betrachtung. Es ist aber schon bemerkenswert, dass in verschiedenen Kulturen weltweit ähnliche Bedeutungen existieren.