Silber wertvoller als Gold ?

Silber ist im Gegensatz zu Gold ein in der Industrie unentbehrliches Metall. Auf Grund der außergewöhnlichen Materialeigenschaften wie z.B. die Leitfähigkeit von elektrischem Strom kann es durch kein preiswerteres Metall ersetzt werden. 95 % des geförderten Silbers fließt in die industrielle Produktion und nicht etwa in die Herstellung von Silberschmuck. Silber wird von Notenbanken nur zu sehr geringen Teilen gehalten und eine Liquidierung (Verkauf) kann deshalb den Silberpreis nicht zum Fallen bringen. Der Silberanteil im Gestein ist wesentlich höher als bei Gold, aber der Anteil am verfügbaren Edelmetall (bereits gefördert und eingelagert) ist bei Silber erheblich geringer, da viel Silber bei der Industrieproduktion verbraucht wird. Beim Gold sind über 90% des bereits geförderten Edelmetalls noch im Kreislauf des Marktes und können bei einem groß angelegten Verkauf den Goldpreis erheblich fallen lassen. Silber wird gefördert und zum großen Teil verbraucht, Gold wird gefördert und zu 90% eingelagert und gehortet (Währungsreserven, Goldschmuck als Wertanlage z.B. Indien, Thailand). Aktuell wird mehr Silber verbraucht als gefördert wird und der überschüssige Bedarf wird aus Lagerbeständen gedeckt. Nur ca. 2 % des an den Börsen gehandelten Silbers ist physisch vorhanden. Würde nur ein Bruchteil des auf dem Papier gehandelten Silbers von den Käufern angefordert wären die Silberbestände sehr schnell erschöpft.
Silber wird auch in der Zukunft nicht wertvoller als Gold sein, aber die Gefahr einer platzenden Spekulationsblase wie beim Gold ist nicht gegeben. In der Tendenz ist von einem stabilen Silberpreis auszugehen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *